Vielleicht fragt ihr euch, wie die Blogger auf ihren Fotos immer so gut angezogen sein können. Sicher kommt es daher, dass sie sich oft erst kurz vor den Shootings für den Blog richten und auch mal das ein oder andere Bild retouchieren. Aber möglicherweise befolgen Sie auch den ein oder anderen der folgenden Tips 😉
Xx, Vanessa

1. Gute Planung

Planen wir nicht alle schon am Vortag im Kopf ganz genau, was wir am nächsten Tag gerne tragen wollen? Guter Anfang. Leider passen die einzelnen Teile am Morgen oft nicht so richtig zusammen, wie wir es uns im Traumwunschkopf vorgestellt haben. Also am besten schon mal das Outfit vorab zusammen legen- so bleibt am Morgen mehr Zeit, da weniger panisch nach dem Ersatz gesucht werden muss.

2. Nimm Dir Zeit

Sich Zeit zum fertig machen zu nehmen ist unheimlich wichtig! Immer wenn ich mich unter Stress anziehen muss, entgehen mir Flecken auf der Kleidung oder das mein Kleid gar nicht gebügelt war. Wenn ich mir genügend Zeit zum anziehen nehme, sitzt auch alles akkurat.

3. Oma´s Mieder verbannen

Die richtige Unterwäsche ist das A und O für das richtige Körpergefühl. Fühlst du Dich in deiner Unterwäsche wohl, hast du ein viel besseres auftreten. Außerdem -und das ist fast genau so wichtig – erfordern mache Kleidungsstücke spezielle Unterwäsche. Unter etwas transparentes Also besser nichts schwarzes oder weißes tragen… Ist ja altbekannt.

4. Finde Deine Inspiration

Für angemessene Inspiration, die auch zu Dir und Deinem Stil passt folge den Richtigen Bloggern.
Angemessen deshalb, weil manche Vorbilder dich auch demotivieren können. Bei einer Kleidergröße 40 richte ich mich nicht unbedingt nach einer die 32er – Outfits trägt. Der Look kann dann stark anders aussehen und frustrieren.

5. Sei Wetterfühlig

Sei Wetterfühlig und kleide dich dem Wetter entsprechend.
Es bringt nichts super sexy auszusehen weil man keine warmen Socken anziehen will, aber am nächsten Tag eine Blasenentzündung zu bekommen … Oder?

6. Wofür ziehst Du Dich an?

Kleide dich dem Anlass entsprechend, zu wissen wann flache Schuhe und wann hohe Schuhe angebracht sind ist von Vorteil. Zur Not habe ich immer ein paar Flache Schuhe dabei, wenn ich High Heels trage.

7. It´s all about the Details

Peppe dein Outfit mit einem hochwertigen und auffallenden Teil auf.  Oder suche dir besonderen Accessoires, von denen du weißt, dass sie zu vielen Looks passen. Es klappt immer und kann dabei so einfach sein.

8. Gammel anders

Gammel bitte nicht  in deinen „guten“ Kleidern herum! Das durfte ich schon als kleines Kind nicht, und darfst auch du heute nicht. Dann hast du nämlich viel länger was von deinen tollen Teilen.

9. Ordnung ist das Leben

Nach dem Tragen die Kleider wieder ordentlich auf den Bügel hängen (sofern sie nicht gewaschen werden müssen). Wenn der Stoff es erfordert, drück Dich nicht vor’m bügeln ! Nur Kleider in den Trocker stecken, wenn sie es auch vertragen…
Falls Du nicht weißt, was Deinen Kleidern am besten tut – frag Mama!

10. Der wichtigste Punkt

Aber allem voran gilt die erste Regel : bleib‘ dir treu !

Pin It on Pinterest

Share This