Hallo Leute!

Wie versprochen gibt es noch einen kleinen Beitrag von mir über die hübschen Macarons aus Paris. Immer wieder sehe ich Fotos auf Instagram von Ladurée Schächtelchen mit der Unterschrift „Die besten Macarons Ever“ oder Ähnliches. Eine Schachtel ist schöner drappiert  als die andere. Die verschiedensten Farben von Runden Baiser Keksen verschönern die weiße Bettdecke und alle drehen total durch, wenn sie so ein Foto in ihrer Timeline entdecken! Ehrlich ??? Ich bin immer der Meinung, dass Qualität angemessen bezahlt werden muss. Ein Macaron von Ladurée kostet auf der Champs Éliysée etwa 3€. Mit 3€ hat man aber noch keine spezielle Sorte erhalten, sondern nur ganz normale „Schokolade“, „Vanille“ oder „Erdbeere“. Die ausgefallenen Geschmacksrichtungen liegen natürlich über den drei Euro. „Sei es drum“ haben wir uns gedacht und eine kleine Schachtel zusammengestellt. Inklusive der Verpackung haben diese 6 Macarons 19€ gekostet. Den Preis finde ich in Ordnung, den Standort und den Namen bezahlt man ja schließlich in Paris mit.

Zu Hause angekommen habe ich sie in den Kühlschrank gestellt, da das der schon mal erwähnte Patissier aus Saarbrücken empfiehlt. Am nächsten Morgen gab es dann also Macarons zum Frühstück.

Was soll ich zum Geschmack sagen, außer dass sie langweilig waren?! Hier kann und möchte ich nichts durch die Blume erzählen. Der Schokoladen Macaron hat schlechter geschmeckt als die 50 Cent Schokoladentafeln vom Aldi. Vanille hat nach künstlicher  Vanille geschmeckt. Salted Caramel hat nur nach Salz geschmeckt, und kein bisschen nach Caramel! Toffee hat nach Kaffee geschmeckt.

Der einzige über den wir nicht meckern können war dieser schöne Rosafarbene.
Seine Füllung war schön fluffig und hat nach etwas besonderem geschmeckt.

Schade, ich habe wirklich erwartet, dass diese so heiß geliebten Pariser Macarons besser schmecken als sie aussehen. Verstärkt wird dieses Fazit mit Sicherheit noch dadurch, dass ich wirklich richtig gute Macarons als allererstes gegessen habe. Von einem kleinen süßen Laden in Saarbrücken, bei dem man in die Vorbereitungsküche sehen kann wenn man seine Macarons abholt. Die Sorten sind durchdachter (zum Beispiel gibt es nicht einfach nur Vanille, sondern Tahiti Vanille..) und es wird viel mehr Liebe in jeden einzelnen Macaron gesteckt.

Ich sage danke fürs Lesen und hoch die Hände Wochenende!!

xx, Vanessa

Pin It on Pinterest

Share This