Was habe ich nicht schon alles für meine Figur getan…
Diäten jeglicher Art, Ernährungsumstellungen und damit einhergehend auch mehrere Male Sport in der Woche.
Vor allem die Umstellungen und neuen Gewohnheiten in meiner Ernährungsweise halten lange an.
Beispielsweise verzichte ich so gut es geht auf Zucker, zu Hause wird er nie verwendet.
Speisen oder Getränke in denen Zucker enthalten ist versuche ich gar nicht erst zu kaufen oder schaue wenigstens, dass es ein Anteil von unter 5% sind. Zugegeben ist das für manche meiner Mitmenschen etwas anstrengend und auch Benaja versteht das nicht so ganz.
Es ist einfach eine Umstellung, weil wir uns so an den Zucker in allem gewöhnen dass wir Entzugserscheinungen bekommen, wenn wir darauf verzichten wollen.
Glücklicherweise besucht Benaja einen Kindergarten in dem auch sehr bewusst auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet wird.
Die letzten Monate waren allerdings so anstrengend, dass ich es leider gar nicht durchhalten konnte mich an alle meine guten Vorhaben zu halten. Vor allem was den Sport angeht, kann man ganz klar sagen, dass ich gar keinen mehr betreibe 😀
Im Fitness Studio bin ich abgemeldet und meine einzige Bewegung ist Fahrrad fahren und spazieren.

Warum jetzt KALE AND ME?
Anstatt jetzt wieder die radikale diätiöse Lebensweise zurück auf den Plan zu rufen, wollte ich meinem Körper erstmal etwas Gutes tun.
Eine Saftkur ist vielleicht in den Augen der Meisten nicht unbedingt etwas Gutes. Aber ich wusste, dass es für mich einen angenehmen und befreienden Effekt haben wird.
Und genau so war es auch.
Die Säfte für die Kur habe ich online bei Kale and Me bestellt (keine Kooperation).
Schon sehr oft sind sie mir auf Facebook oder Instagram vorgeschlagen worden.
Die Bestellung an sich war sehr einfach, nachdem ich mich für eine dreitägige Kur entschieden habe war ich nach einem ganz schnellen Check-out auch schon fertig.
Die Säfte werden immer nur an bestimmten Tagen versendet. Es ist also wichtig darauf zu achten wann versendet wird, falls man einen gewissen Zeitplan für die Kur verfolgt.
Bis auf den weißen Saft, den Ihr im Bild seht, haben mir alle super geschmeckt.
Sie waren so erfrischend und haben mich durch die Menge von 6 Säften pro Tag auch wirklich satt gehalten.
Der Weiße, genannt AMYALMOND aus Mandeln, Datten, Salz und Wasser war mir zu sämig und hat mir einfach im Verhältnis zu den anderen nicht so gut geschmeckt.
Während der Tage habe ich viel Wasser getrunken. Teilweise mit Zitronen und Ingwer.
Morgens habe ich Tee getrunken (mein Liebling ist da aktuell von YOGI TEA) und auf Kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee verzichtet.
Falls der große Hunger dann doch einsetzt empfehlen Kale and Me eine Banane zu essen.
Ich muss gestehen, dass ich an jedem der Abende etwas leichtes gegessen habe (einmal zum Beispiel Sushi).
Nichtsdestotrotz habe ich genau das erreicht, was ich mir erhofft habe.

Mir war es wichtig wieder ein Gespür für meinen Körper zu haben, wann er hungrig ist oder wann ich genug gegessen habe.
Seit der Kur bin ich wesentlich entspannter, wenn ich mal ein kleines Hungergefühl bekomme und muss mich dann nicht direkt mit dem nächstbesten Essen begnügen.

Kurze Background Info zu KALE AND ME
Mit renommierten Ernährungsberatern haben die drei Gründer von Kale & Me eine Kur entwickelt, die über drei Tage andauert und sich ausschließlich auf die Nahrungsaufnahme durch Säfte konzentriert. Die Kale & Me Säfte sind speziell auf diese Kur ausgerichtet und beinhalten eine optimale Kombination an Vitaminen, Spurenelementen, Pflanzenstoffen, Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, passend zu den entsprechenden Tageszeiten.

Die Idee für das Start-Up Unternehmen von Annemarie Heyl, Konstantin Timm und David Vinnitsky entstand 2014 und seit Mai diesen Jahres sind die Hamburger Säfte Online. Die Vision ist es, zur größten Brand im Superfoods Bereich zu werden.

Abschließend kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ich ein Fan von KALE AND ME geworden bin. Gerne möchte ich eine Regelmäßigkeit daraus werden lassen und mehrmals im Jahr diese Kur machen.

Habt Ihr Erfahrungen mit solchen Kuren oder wollt es mal testen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar 🙂
Xx,
Vanessa

Pin It on Pinterest

Share This